Jetzt anmelden!

So erreichen Sie uns

Chronik

Sprach-Sportwochen der 4. Klassen in Maria Alm

Von 11.10. – 16.10.2009 verbrachten die SchülerInnen der 4a und 4b eine ereignis – und natürlich auch lehrreiche Sprach-  Sportwoche in Maria Alm / Salzburg.

 

Wie der Name schon verrät ging es darum, Körper (Sport) und Geist (Englisch) zu trainieren und eine Leistungssteigerung in beiden Bereichen zu erzielen. Mit Hilfe unserer tollen Native Speaker Graig und Bina, die je eine Klasse vormittags und nachmittags mit viel Schwung und Elan (und Gitarre) zu fremdsprachlichen Höhenflügen brachten, ist das bestimmt gelungen und wir hoffen, dass die SchülerInnen in ihrem Englischunterricht noch lange davon profitieren.Auch der sportliche Part ist keinesfalls zu  kurz gekommen – speziell das Klettern und der Tag im Hochseilgarten fanden bei allen Beteiligten großen Anklang. Dabei kam es nicht nur auf die körperliche Fitness und Geschicklichkeit an, hier war es gefragt Mut zu zeigen, an sich selbst zu glauben und auch einmal über den eigenen Schatten zu springen – eine wertvolle Lek

 

tion für Körper, Geist und Seele!Auch die Einführung ins Bogenschießen soll nicht unerwähnt bleiben, die Wanderungen im Schnee, die spannenden Völkerballmatches, Tischtennisturniere, Badminton,…und ein üppiges und Abwechslung bietendes Buffet, um sich nach den ganzen „Strapazen“ ausreichend zu stärken.Am Ende der Woche bekam jeder Schüler ein Zertifikat für die Teilnahme am intensiven Englischkurs. Graig ließ unsere gemeinsame Zeit in Maria Alm noch mit einem kurzen Liederabend, bei dem auch texanische Klänge aus seiner Heimat nicht fehlen durften, stimmungsvoll ausklingen.

Wir wünschen den SchülerInnen der 4.Klassen, dass sie die Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnisse dieser Woche noch lange in positiver Erinnerung behalten.

dscn6619

Haiti in Not-wir helfen! Ein Projekt der 1a, 4a und 4b

Das Erdbeben in Haiti und seine daraus resultierenden Folgen haben uns alle tief getroffen. Geschätzte 3 Millionen Menschen sind Opfer des zerstörerischen Erdbebens geworden, das am Dienstag, den 12. Jänner 2010 Haiti erschütterte. Ca. 200.000 wurden beim Beben getötet und rund 300.000 wurden schwer verletzt.

Schnell war die Idee eines Gemeinschaftsprojektes geboren, um den Menschen in Haiti, vor allem den leidenden, traumatisierten Kindern, zu helfen:

5 kg Mehl, 40 Eier, 1/2 kg Nüsse, 1 kg Schokolade, 1/2 kg Mohn, 3 kg Zucker, 2 1/2 kg Butter, 2 l Buttermilch und 1 1/2 l Joghurt wurden von den SchülerInnen der 4. Klasse verbacken. Die Kuchenstücke wurden erfolgreich in der KMS und in der Volksschule von den SchülerInnen verkauft. Sie erzielten mit ihrem Engagement

€ 460,50.-

Vielen Dank für eure Hilfe!

Kreativtag der 2b, 19. April 2010

Ein Schülerbericht von Levi Gerstl:

Unser Besuch im Atelier Payer

Heute besuchten wir, die 2b, gemeinsam mit unseren Lehrerinnen Frau Weisshappel und Frau Heinrich, das "Atelier Payer" der Künstlerin Renate Payer im 3. Bezirk, am Heumarkt. Renate ist Malerin und Konzeptkünstlerin. Ihr großes, gemütliches Atelier befindet sich in einem wunderschönen Haus, das im Jugendstil erbaut wurde.

Zu Beginn wurde uns erklärt, mit welchen Materialien wir heute arbeiten werden - nämlich mit Acrylfarbe und drei kleinen Leinwänden. Unsere Aufgabe bestand darin, ein Triptychon zu malen. Dabei handelt es sich um drei Bilder, die aneinander gereiht ein vollständiges Gemälde ergeben.

Renate meinte, dass die Ideenfindung, also was man malen will, immer das schwierigste ist. Doch alle in unserer Klasse wussten relativ schnell, was sie malen wollten und wir einigten uns auf das Thema "Muttertag". Am Anfang mussten wir mit Kohle eine Skizze zeichnen. dann wurde diese mit Haarspray besprüht, um zu verhindern, dass sie verschmiert. Anschließend ging es ans Malen. Nach drei Stunden intensiver Arbeit war jeder mit seinem entstandenen Werk zufrieden. Ich auch!

Ich fand den Tag sehr schön und lustig!